Budget Stay
Image default
Hobby und Freizeit

Höher auf dem Trampolin springen mit den richtigen Federn

Trampolin springen macht der ganzen Familie Spaß. Doch vielen Nutzern eines Trampolins ist schon aufgefallen, dass auf einem günstigen Trampolin meist nicht so hoch gesprungen werden kann als auf einem hochwertigen Trampolin. Der Grund dafür liegt oftmals an den Federn. Interessenten sollten auf eine gute Qualität der Federn achten, denn wird in diesem Bereich gespart, kann es zu schweren Verletzungen kommen, falls die Federn brechen.

Die Länge der Federn

Um die richtigen Federn für ein Trampolin auswählen zu können, müssen die Interessenten entscheiden, was ihnen am wichtigsten ist: Sprungkraft oder Stabilität. Die höchsten Sprünge mit einer weichen Federung werden durch lange Federn möglich. Ist dann noch die Anzahl der Federn sehr hoch, macht das Springen gleich noch mehr Spaß. Kurze Federn lassen zwar nicht ganz so hohe Sprünge zu, haben aber auch ihre Vorteile. Sie sind robuster und steifer als lange Federn und bieten somit eine härtere Federung. Beim Kauf sollten die Eigenschaften von langen oder kurzen Federn unbedingt mit berücksichtigt werden. Ist allerdings schon ein Trampolin da und die Federn sollen gewechselt werden, ist dies eher ein schwieriges Unterfangen. Ein Ersetzen der Federn kann sogar völlig unmöglich werden, da das Sprungtuch und das Gestell zumeist nur für eine bestimmte Federlänge ausgelegt ist. Federn sind im Längenbereich von 11,5 cm bis 21,5 cm erhältlich. Aber nicht nur die Länge, sondern auch die Dicke der Federn spielt eine große Rolle für die Sprungkraft. Federn mit großen Durchmessern lassen sich leichter dehnen.

Die Form der Federn

Damit die Nutzer eines Trampolins hohe Sprünge durchführen können, ist die Form der Federn entscheidend. Es wird unterschieden zwischen konischen und zylinderförmigen Federn. Konische Federn bieten den Nutzer ein weiches, besseres Springen als mit zylinderförmigen Federn an. Das liegt daran, dass die Sprungkraft durch konische Federn gleichmäßig auf das Trampolin verteilt wird. Es gibt noch weitere Vorteile von konischen Federn. Zum einen weisen sie meistens eine sehr hohe Qualität auf und zum anderen besitzen sie eine lange Lebensdauer. Dennoch gilt: Sowohl konische als auch zylinderförmige Federn garantieren den Nutzern eine Menge Spaß. Außerdem wirkt sich Trampolinspringen sehr positiv auf die Gesundheit aus. Die Muskeln, Sehnen und Bänder werden beim Springen gestärkt und der Gleichgewichtssinn und die Balance werden gefördert. Konische Federn eignen sich besonders gut für Anfänger oder Kinder, weil ein weicheres Springen möglich ist.

Das Material der Federn

Besonders dann, wenn das Trampolin im Garten aufgestellt werden soll, ist das Material der Federn von entscheidender Bedeutung. Verzinkte Federn rosten nur sehr wenig oder gar nicht. Das führt zu einer höheren Lebensdauer. Aber auch teil- oder nicht-verzinkte Federn müssen nicht gleich ausgewechselt werden, wenn sie rosten. Mit einem Rostentferner kann die Sprungkraft, Stabilität und Sicherheit der Federn weiterhin gewährleistet werden. Die beste Sprungkraft bieten Edelstahl-Federn. Zudem sind sie wetterbeständig und können hoch belastet werden. Außerdem können Interessenten ein Trampolin mit Edelstahlfedern schon relativ günstig erwerben. So kann die ganze Familie das Trampolinspringen genießen.

Related Posts

Stoffmarkt in den Niederlanden, Deutschland und Belgien

Als Kapitalanlage sind Immobilien in Form von Ferienbungalows sehr gut geeignet

Eine Yacht mieten, denn Holland ist vom Wasser aus am schönsten